Tourinform.hu

Turista információ - Tourist information

Veranstaltungen
Erweiterte Suche

ungarn

 

Unterkunft suchen



Erweiterte Suche »
=

Follow us! Follow us on Twitter! Watch our videos!

Kiskunságer Nationalpark

 Bookmark and Share  Print article  Send link

Nationalpark Kleinkumanien

Der Nationalpark "Kleinkumanien" umfasst die Gebiete des Donau-Theiß-Zwischenstromlandes mit den bedeutendsten Naturschätzen. Diese Gebiete befinden sich im Donautiefland, in der Landschaftseinheit "Homokhátság" (Sandhochland) und im Theiß-Tal. Der aus neun separaten Einheiten bestehende Nationalpark Kiskunság umfasst eine Fläche von 53.000 ha. Hier gibt es vorwiegend Salz- und Sandsteppen. Salzseen, Sümpfe und Moore. Die toten Arme der Theiß bieten Wasserlebensräume. Das Landschaftsbild Kleinkumaniens wird von den bewirtschafteten Einzelgehöften, der Steppentierhaltung und den Traditionen der landwirtschaftlichen Kultur mit ihren natürlichen Systemen geprägt. All das kann man auf den Lehrpfaden jener Präsentations- und Besucherorte in den jeweiligen geschützten Gebieten kennen lernen.

Direktion des Nationalparks Kiskunságkiskunsag_1
6000 Kecskemét, Liszt Ferenc Straße 19.
Tel.: 76/482-611, Fax: 76/ 481-074
E-mail: mailknp@knp.hu
Touristische Informationen: zoldpont@knp.hu
Web: www.knp.hu

Direktion des Nationalparks Kiskunság
Büro Szeged
6724, Szeged, Föltámadás Straße 29.
Tel.: 62/ 498-058, Fax: 62/498-058


PRÄSENTATIONSORTE  
Der Besucherzentrum der Direktion des Nationalparks ist das sich in Kecskemét befindene Haus der Natur. Im Gebäude sind die Geschichte des einheimischen Naturschutz, die ungarischen Nationalparken, die typischen Lebensorte der Donau-Theiß Ebene und ehemalige Professionen vorstellende beständige Ausstellungen zu sehen.
Auf die Interessenten warten naturkundige Fachkreise, Gruppenbeschäftigungen, Aufführungen und saisonelle Ausstellungen. Die Besucher können hier Information über die Bedingungen des Besuchs der Schutzgebiete, touristische Dienstleistungen, Programme bekommen, sowie gibt es hier auch die Möglichkeit, Informationsmateriale, populärwissenschaftliche Erlässe, Landkarten und Plakate zu kaufen. Im Gebäude befinden sich ”die Grüne Bibliothek” und der Lesesaal der Direktion des Nationalparks, sowie der Dienst ”Grüner Punkt” der Direktion, der nützliche Informationen den Interessenten gibt.

Adresse: 6000 Kecskemét, Liszt F. Straße 19.
Öffnungszeiten: 1. März – 31. Oktober ab Diensttag bis Freitag 9-16Uhr,
1. November – 29. Februar ab Montag bis Freitag 9-16Uhr.
Zeitpunkt nach Vereinigung, die im Voraus eingemeldeten Gruppen werden auch am Samstag bewilkommen.
 
Telefonnummern:
Grüner Punkt: 76/ 501-596, E-mail: zoldpont@knp.hu
Touristische und naturkundige Programme: 76/501-594
Fax: 76/481-074
E-mail: oktatasio@knp.hu

Dienstleistungen:
• Grüner Punkt – Leistung von naturschutzlichen Informationen öffentlichen Interesses
• Sicherung von tourisctischen Informationen
• Geführte Wanderungen für sich im Voraus meldende Gruppen
• Öffentliche Wanderungen für einzige und mit Familie ankommende Touristen nach Tourenkalender
• Aufführungen und naturkundige Beschäftigungen
• Film- und Diaprojektion im Thema Naturkunde
• Organisation von Fachübungen und Übungen im Gelände
• Organisation von waldschuligen Programmen, naturschutzlichen und naturkundigen Lagern
• Verkauf von Erlässen und Geschenken

Beschäftigungen für Kindergartenkinder und Grundschüler im ganzen Jahr

Für Kindergartenkinder:
• Der Wald im Herbst (Hain Hankovszky – Kecskemét)
• Schläft die Natur?
• Gäste der Parken, Gärten im Winter
• Vogelfütterung im Winter
• Wie sollte ich Vogelkuchen backen?
• Spiel mit Wasser
• Die Natur wacht
• Spurensuche: auf den Spuren der Waldtiere
• Spiel mit unserer Sinnesorganen
• Speisekammer von der Hamsters – die Lebenswelt der Wiesen

Für Grundschüler:
• Nationalparken in Ungarn
• Spurenlesen in der Natur
• Die Welt des Gewässers
• Die Landschaften von Ungarn 1.: an der Tiefebene
• Die Landschaften von Ungarn 2.: Tolna-Baranya
• Die Landschaften von Ungarn 3.: im Kuscheln des Gebirges
• Das Leben am Salzboden (Erkennung der Lebenswelt der Salzsteppen und Seen)
• Die geheimnisvolle Welt der Sandhügel
• Leben im Wasser und am Ufer – Beschäftigung am Gelände
• Die Geheimnisse der Wälder im Überschwemmungsgebiet: Ausflug in die „Tős-Wald”
• Leben im Schilf des Kolon-Sees
• Herbst im Urwacholderbeerenwald in Bugac
• Vogelfütterung im Winter


Schäfermuseum (Bugacpuszta)
Im Museum gibt es eine Ausstellung über das Leben der Hirten in Bugac und über die Tier- und Pflanzenwelt dieser Gegend. In der Puszta erinnern Hütten der Schäfer, altungarische Haustiere und Gehöfte an die herkömmliche Bewirtschaftung in Kleinkumanien.
Öffnungszeiten: Zwischen dem 01.05 und dem 31.10. von 10.00 - 17.00 Uhr
Tel: 76/575-112, e-mail: info@bugacpuszta.hu, www.bugacpuszta.hu

Ortshistorische Sammlung im Herrenhaus Virágh, Kunszentmiklós
Das Herrenhaus von Pál Virágh befindet sich im oberen Zentrum des "Freigebietes" der damaligen Kumanen, in der heutigen Stadt Kunszentmiklós. In diesem Adelssitz sind eine naturgeschichtliche Sammlung, materielle und geistige Werte der Bewohner Kleinkumaniens, und die Gemälden des Munkácsy-Preisträger Kunstmalers Balázs Diószegi, der in Kunszentmiklós geboren ist, auch hier zu betrachten.
Adresse: 6090 Kunszentmiklós, Kossuth Platz 1/b.
Besuchbar: 15. Juni – 31. August ab Montag bis Freitag 9-17Uhr, am Samstag: 9-13Uhr
1. September – 14. Juni ab Montag bis Freitag 9-18Uhr

Rekonstruktion eines Dorfes aus der Árpádenzeit
(Tiszaalpár, Szent István u. 1.)
Das mit traditioneller Technik und Materialen aufgebauene Gebäudekomplex ist das Muster der Versuch-Archäologie.
Am Vorführungsort sind die typischen frühmittelalterlichen Grubenhäuser, Backöfen, Lagerräume für Getreide und ein Brunnen zu sehen.
Adresse: 6060 Tiszaalpár, Szent István Str. 1.
Besuchbar: 1. Mai – 31. Oktober ab Diensttag bis Sonntag 10-17Uhr.
Anmeldung von Gruppen: Kulturzentrum Tiszaalpár, Tel.: 76/424-106

Vogelwarte Kiskunság - Kolon-See (Izsák)
Dieser Standort ist die Basis der ornithologischen Forschungen in der Region Kiskunság. Von Juli bis November finden hier ständig Programme zum Beringen der Vögel statt. Gemeinsam mit dem Vogelschutzverein Kiskunság organisiert der Nationalpark Ferienlager zur Vogelbeobachtung und geführte Vogelbeobachtungstouren, für die eine vorherige Anmeldung erforderlich ist. Die Vogelwarte kann vom Bahnhof Izsák aus zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf dem mit einem "gelben Balken" markierten Weg erreicht werden.
Weitere Informationen: www.kolon-to.com
Ausstellung und Aussichtsturm am "Weißen See" (Fehér-tó) (Szeged)
Besucherzentrum und Aussichtsturm im Theißtal
Die ständige Ausstellung des Besucherzentrums stellt die Naturschutzwerte der unteren Theißgegend vor. Von dem nahelegenen Aussichtsturm ist die Vogelwelt des Weiß-Sees erkennbar. Es ist auch möglich, Fahrräder zu leihen und zu Wanderungen um Fachleiter zu bitten.
Erreichbarkeit: Am Kilometer 157 der Europastraße E 75, auf der beim Friedhof Szatymaz nach links abbiegenden gepflasterten Straße.
Besuchbar: 1. April – 15. November nach vorläufiger Anmeldung besuchbar.
Öffnungszeiten: Diensttag-Freitag: 10-15Uhr, am Samstag 10-12Uhr
Anmeldung, Information: Krisztián Ábrahám Unterrichtsreferent
Tel: 30/638-0297
E- mail: knpi@t-online.hu
Adresse: Direktion des Nationalparks Kiskunság, Büro in Szeged
6724 Szeged, Föltámadás Str. 29.
Fax:62/498-058

Schutz- und Unterrichtszentrum für Wiesenotter, Kunadacs
kiskunsag_2Der Ungarische Ornithologische und Naturschutzverein hat in 1993 das Schutzprogramm angelassen, dessen Ziel die Rettung der fast ausgestorbenen Wiesenotter ist. Das Programm hat im Jahre 2004 die Life Nature Bewerbungsunterstützung der EU abgewonnen, wenn der Schutz- und Unterrichtszentrum für Wiesenotter in Középadacs aufgebaut worden ist.
Die Besucher können auf einem Lehrpfad überqueren, wo sie Teil des Lebens verschiedener Lebensgemeinschaften sein können. Im Zentrum werden Vorführungen über die Wiesenotter und das Schutzprogramm gehalten. Im Freilichtsterrarium werden die auf die Gegend characteristischen Echsensorten und die Wiesenotter dargestellt.
Nach vorläufigem Ansprechen warten wir auf Anmeldung von Schulgruppen und Familien. Der Besuch des Zentrums ist frei.
Öffnungszeiten: Montag-Freitag 9-17Uhr nach vorläufigem Absprechen
Information, Anmeldung: Erzsébet Herbót: 20/314-3192, E-mail: herbot.erzsebet@mme.hu
www.rakosivipera.hu
 
Naturschutzgebiet Csólyospálos
Geologische Vorführungsort – Csólyospálos
Am Vorführungsort ist die typische Bildung der Donau-Theiß-Ebene, der ”Wiesenkalkstein” zu studieren.
Anfahrt: am Ackerweg gegenüber dem Friedhof in Csólyospálos.
Information: Réka Balázs (76/501-591), Somogyi István (30/4884-534)

Lehrpfade

kiskunsag_3Wald-Lehrpfad (Bugac)
Im Wald von Nagybugac befindet sich der 3 km lange Lehrpfad. Er vergleicht die ursprüngliche Dünenvegetation mit der von Menschenhand veränderten Pflanzenwelt. Vom Aussichtsturm auf dem Lehrpfad hat man einen schönen Ausblick auf den Ur-Wachholderhain. Erreichbarkeit: Auf der Landstraße 54 oder ab Kecskemét mit der Schmalspurbahn.

Lehrpfad "Zehrwurzel" (Szikra und Alpár-Wiese - Tőserdő, Urwald)
Dieser schleifenförmige, 3,5 km lange, mit Informationstafeln bestückte und mit einem "gelben Halbkreis" markierte Pfad eignet sich zur Erkundung des toten Flussarmes und des Waldes im Überschwemmungsgebiet. Der Lehrpfad beginnt an der Brücke in Szikra, welche den toten Arm der Theiß überspannt. Erreichbarkeit: Das Erholungsgebiet "Tőserdő" kann von Kecskemét aus auf der Landstraße 44 und mit der Bahn erreicht werden.

Lehrpfad "Blaualge" (Dunapataj - Szelidi-See)
Dieser 2,4 km lange Lehrpfad vermittelt Kenntnisse über die Entstehungsgeschichte des Szelidi-Sees, stellt die Merkmale des Wassers dieses Sees sowie die darin vorkommenden Lebewesen vor und macht die Besucher mit der Tier- und Pflanzenwelt der Ufergebiete vertraut. Erreichbarkeit: Von Dunapataj mit dem Auto oder mit dem Fahrrad. Der Ausgangspunkt dieses Lehrpfades befindet sich im Erholungsdorf am Szittyó-Platz.

Lehrpfad "Tauchente" (Felső-Kiskunsági Puszta - Apaj)
kiskunsag_4Der 1 km lange Lehrpfad stellt die Vogelwelt der Salz- und Schilfgebiete vor. An beiden Enden des Lehrpfades befindet sich ein Hochstand. Erreichbarkeit: Von Apaj aus auf der Verbindungsstraße Kunpeszér- Bugyi.

Lehrpfad "Haubentaucher" (Péteri-See)
Der 4 km lange Pfad bietet einen Einblick in die Tier- und Pflanzenwelt der Fischteiche und "Holzlebensräume". Zum Lehrpfad gibt es ein Arbeitsheft, das im "Haus der Natur" erhältlich ist. Erreichbarkeit: An der Europastraße E 75 (Landstraße 5). Die erste Station des Lehrpfades befindet sich im Gebäude der Forscherunterkünfte des Nationalparks.

Lehrpfad "Roter Sumpf" (Naturschutzgebiet "Roter Sumpf" - Császártöltés)
Das Rote Moor befindet sich in der Mitte von Őrjeg, nördlich von Császártöltés. Der Lehrpfad fährt an der Böschung der ehemaligen Eisenbahnlinie des Torfbergbaus.
Von den Lößhügeln hat man an die Donau-Tiefebene ein wunderschönes Panorama. Die Lehrpfade warten die Besucher bei beiden Endstationen mit Toren, am Lehrpfad machen Rastplätze die Moorspazergänge bequemer.
Anfahrt: Der Lehrpfad startet vom Tscharda ”Csala” in Császártöltés an der Hauptstraße 54 beim 68-km-Stein. Die andere Endstation ist eine ausserbetriebliche Ziegelfabrik in der Nähe von Császártöltés auch neben der Hauptstraße 54.
Besuchszeit: ganzes Jahr, zu Fuss. Gebotene Ausstattung: Fernglas, Mückenabwehr, wasserproofe Schuhe.

Naturschutzgebiet Csólyospálos
Geologische Vorführungsort – Csólyospálos
Am Vorführungsort ist die typische Bildung der Donau-Theiß-Ebene, der ”Wiesenkalkstein” zu studieren.
Anfahrt: am Ackerweg gegenüber dem Friedhof in Csólyospálos.
Information: Réka Balázs (76/501-591), Somogyi István (30/4884-534)

Lehrpfad ”Árvalányhaj” (Spartgras) – (Dünen in Fülöpháza)
Der vom Hof Somogyi abfahrene Lehrpfad stellt die Herausbildung der Sandgebiete, ihre typische Fauna und die landschaftsgeschichtlichen Veränderungen der Sandwelt in Ungarisch und Deutsch vor.

Weg der Vögel und Bäume in Bugacpuszta
Der Lehrpfad stellt die wichtigen Vogelschutzapparate und Grubentypen, die die Schutzpraxis weitverbreitet verwendet. Unterwegs sind hier auch verschiedene ”Insektenunterkünfte” sichtbar. Im Gebiet des NP in Bugac gibt es einen wertvollen, natürlichen sändlichen Waldbestand, deshalb stellt dieser Weg auch die Gebüsch- und Bautypen dieses Bestandes vor.
Der Lehrpfad beginnt beim Bauernmuseum in der Nähe des Ortes für urheimische Tierzucht an der Pußta. Neben dem Lehrpfad befindet sich auch ein Aussichtsturm. Zur Ausführung der ganzen Lange des Lehrpfads braucht man 3-4 Stunden. Eintritt ans Gebiet ist gebührpflichig.

Lehrpfad Natúra (Kecel)
An der Stelle des ehemaligen Standortes der Natúra Tőzegbánya GmBH am Ufer des aus den ehemaligen Baggerseen ausgerichteten Fischersees können die Besucher die Wassersymbiosen und die heimische Geschichte des Torfbergbaus kennen lernen. Der Weg des Lehrpfads schließt alle der dasigen Fischerseen ein. Die 5 Stationen stellen die Lebenswelt des Moors spielerisch durch die Lebensweise der Fischotter dar. Dieser Lehrpfad bietet für wandernde Familien angenehme Ausspannung. Ausser der Otterbeobachtung gibt es auch eine Möglichkeit für Angeln.

Die Betreiber warten herzlich auf alle Besucher und Interessente!
Anfahrt: nach Verlassung von Kecel an der Hauptstraße Nr. 54 am 63-km-Stein fährt eine enge asphaltierte Straße in nördliche Richtung bis zum Standort. Das Schild des Standortes zeigt die Zugänglichkeit.
Information: Tel.: 78 521-544 jeden Wochentag 8-17. Mobil: 30 2121 729
E-mail: kecetozegbanya@freemail.hu

Das Rote Moor befindet sich in der Mitte von Őrjeg, nördlich von Császártöltés. Der Lehrpfad fährt an der Böschung der ehemaligen Eisenbahnlinie des Torfbergbaus.
Von den Lößhügeln hat man an die Donau-Tiefebene ein wunderschönes Panorama. Die Lehrpfade warten die Besucher bei beiden Endstationen mit Toren, am Lehrpfad machen Rastplätze die Moorspazergänge bequemer.
Anfahrt: Der Lehrpfad startet vom Tscharda ”Csala” in Császártöltés an der Hauptstraße 54 beim 68-km-Stein. Die andere Endstation ist eine ausserbetriebliche Ziegelfabrik in der Nähe von Császártöltés auch neben der Hauptstraße 54.
Besuchszeit: ganzes Jahr, zu Fuss. Gebotene Ausstattung: Fernglas, Mückenabwehr, wasserproofe Schuhe.

Waldbau-Lehrpfad
Das Ziel des Lehrpfads ist, den interessenten Besuchern die Forstwirtschaft an der Tiefebene vorzustellen.
Anfahrt: es befindet sich nach Verlassung von Kecel an der Hauptstraße Nr. 54 am 62-km-Stein and der rechten Seite der Straße. Die Anfangsabschnitt und die Linie des Waldbau-Lehrpfads und die des Lehrpfads Rosenhaine sind gleich.
Besuchszeit: ganzes Jahr, zu Fuss. Gebotene Ausstattung: Fernglas, Mückenabwehr, wasserproofe Schuhe.

Lehrpfad Rosenhaine
Der Lehrpfad Rosenhaine ist einer der längsten Lehrpfade von Őrjeg (5km lang) und ist für kürzere Wanderungen geeignet.
Der Lehrpfad stellt die für die Umgegend Kecel typischen Landschaftsbenutzungsarten vor.
Während unseres Spazierganges können wir Zeugen der ehemaligen Landschaftsbenutzungsarten sein, die in den letzten 200 Jahren die Sandgegend formiert haben, so können wir Ackerkultur, Sandweiden und Traubenzucht treffen. Das letzte Drittel des Lehrpfades führt uns zum Gebiet von Őrjeg, wo wir die bis heute gebliebenen Schönheiten der auf die Großen Tiefebene typischen Gegend kennen lernen können.
Die Anfangsabschnitt des Lehrpfades Rosenhaine und die des Waldbau-Lehrpfades sind gleich.
Anfahrt: es befindet sich nach Verlassung von Kecel nach SW an der Hauptstraße Nr. 54 am 62-km-Stein and der rechten Seite der Straße, wo die Infoschilder die Besucher anleiten.
Besuchszeit: ganzes Jahr, zu Fuss. Gebotene Ausstattung: Fernglas, Mückenabwehr, wasserproofe Schuhe.