Tourinform.hu

Turista információ - Tourist information

Veranstaltungen
Erweiterte Suche

ungarn

 

Unterkunft suchen



Erweiterte Suche »
=

Follow us! Follow us on Twitter! Watch our videos!

Fertő – Neusiedler See-Hanság Nationalpark

 Bookmark and Share  Print article  Send link

Der Hügellandschaft auf der westlichen Seite des Neusiedler Sees folgen die alkalihaltigen, einst von Salzwasser überfluteten Wiesen, die das vom Labyrinth der Kanäle zerteilte Schilfdickicht umgeben. In dieser Landschaft befinden sich die Erlenmoore und Sümpfe der Hanság ("der Wasen", also eine Grasfläche), die außerordentlich vielfältige Tier- und Pflanzenwelt der Sumpfwiesen neben dem Répce- Fluss und des "Märzglöckchenwaldes" bei Csáford. Im Rahmen einer Entdeckungsreise kann man den Neusiedler See mit dem Fahrrad umrunden, man kann sich in ein Kanu setzen oder bei Spaziergängen auf den Lehrpfaden die unzähligen Wunder der Natur betrachten. Bereits im Jahre 2001 hat die UNESCO die natürlichen und kulturhistorischen Werte in den ungarischen und österreichischen Gebieten am Neusiedler See zum Welterbe erklärt.

Präsentationsorte
Besucherzentrum "Reiherburg" (Kócsagvár) (Sarród)
fertotajDie Reiherburg, ein Holzbau mit Schilfdach, erwartet ihre Besucher mit ständigen und zeitweiligen Ausstellungen, in denen es viele interessante Dinge
zu sehen gibt. Hier kann man sich auch über Führungen und Programme im Nationalpark informieren. Für einen längeren Aufenthalt können die Touristen die vorhandenen Unterkünfte (für insgesamt 46 Personen) in Anspruch nehmen. Der Konferenz- und Vortragsraum steht für Veranstaltungen zur Verfügung. Besucher haben hier ferner die Möglichkeit, populärwissenschaftliche Materialien und Touristenbroschüren käuflich zu erwerben.
Öffnungszeiten: Das ganze Jahr über, unentgeltlich. Tel.: 99/537-620, 537-633.
Ausstellung "Tier- und Pflanzenwelt der Hanság" (Öntésmajor)
Diese Ausstellung informiert über die Entstehung der Hanság. Sie präsentiert archäologische Funde, die im Laufe der Wasser regulierungsarbeiten, bei Entwässerungsmaßnahmen und beim Torfabbau an die Oberfläche gelangt sind, sie stellt Erinnerungsstücke aus dem Bereich der Bewirtschaftung im vergangenen Jahrhundert aus und bietet Einblicke in das Leben und die Arbeit der Bevölkerung in der Hanság, wobei auch die abwechslungsreiche Tier- und Pflanzenwelt dieser Landschaft vorgestellt wird.
Öffnungszeiten: Vom 15.04. - 15.10.: täglich von 10.00 - 17.00 Uhr, 16.10. - 14.04.: täglich von 9.00 - 16.00 Uhr. Tel.: 99/537-620
Vogelwarte "Esterházy" (Osli)
Auf halber Strecke zwischen Osli und Földsziget befindet sich abseits der Straße in der Nähe des "Gestreiften Erlenwaldes" (Csíkos éger) die Vogelwarte "Esterházy". Die Ausstellung vermittelt den Interessenten einen umfangreichen Überblick über die außerordentlich vielfältige Vogel- und Insektenwelt der Hanság.
Öffnungszeiten: Nach vorheriger Anmeldung (Tel.: 99/537-620).

Lehrpfade
Lehrpfad "Hany Istók" (Hanság)
Der Ausgangspunkt dieses Lehrpfades ist die auf halber Strecke zwischen Osli und Földsziget gelegene Vogelwarte "Esterházy". Von der Vogelwarte verläuft der Weg neben dem "Gestreiften Erlenwald" weiter. Dieses besonders geschützte Waldgebiet - mit Erlen, die von Stützwurzeln gehalten werden - beheimatet zahlreiche Insekten, kleine Säugetiere, Großwild und Vögel. Im weiteren Verlauf kann man mit einem kleinen Abstecher den einstigen Moorinseln - den so genannten "Gorondok" - einen Besuch abstatten. Der letzte Streckenabschnitt dieses Lehrpfades führt am alten Königserlenwald entlang. Am Ende des Pfades kann man vom Aussichtsturm am Ufer des Königssees den See überblicken, der seinen derzeitigen Zustand durch den Torfabbau erlangte. In dieser Gegend entdeckte man einst das Findelkind Hany Istók, nach dem dieser Lehrpfad benannt wurde.
Öffnungszeiten: Der Lehrpfad kann das ganze Jahr über mit einem Wanderführer des Nationalparks besucht werden.
Lehrpfad "Salz-Aster" (Sziki őszirózsa, östliche Fertő-Region)
Die Besucher dieses Lehrpfades können sich mit den Lebewesen der Salzsteppe und Seen bekannt machen und etwas über die Bedeutung der ureingesessenen ungarischen Haustiere für die Erhaltung und Nutzung der geschützten Gebiete erfahren. Unterwegs können die Wanderer Graurinder, Zackelschafe und Büffel sehen, die auf der Salzsteppe weiden. Sie werden auch zu den flachen Salzseen geführt, wo es eine unvergleichliche Vogelwelt zu beobachten gibt.
Öffnungszeiten: Der 4 km lange Lehrpfad kann das ganze Jahr über zu Fuß oder mit dem Fahrrad ohne zeitliche Begrenzung besucht werden.
Lehrpfad "Wasserhelmgewächse" (Neusiedler See)
Während einer abenteuerlichen Kanutour kann sich der Besucher mit der Tier- und Pflanzenwelt des Schilfdickichts, der Kanäle und der von Schilf umrahmten inneren Seen bekannt machen. Der Lehrpfad führt auf den im dichten Schilf der Fertő-Region geschlagenen Durchfahrten ins Innere dieser fast ungestörten Naturwelt, wo aufmerksame Beobachter zahllosen kleinen Wundern begegnen können.
Öffnungszeiten: Interessenten über 14 Jahre können den Lehrpfad ganzjährig mit einem Wanderführer des Nationalparks besuchen.
Lehrpfad "Maiglöckchen" (Hügelreihe der Fertő-Region)
Der Lehrpfad wurde nach den duftenden Maiglöckchen benannt, die für den Szárhalmi-Wald charakteristisch sind und dort sehr zahlreich vertreten sind. Der auf bequemen Wanderwegen errichtete Lehrpfad präsentiert die Tier- und Pflanzenwelt der kalkliebenden Waldgemeinschaften mit den Merkmalen von Karststrauchwäldern. Der Rundgang beginnt am Eingang des Seemühlenbades (Tómalom-fürdő). Die Markierung des Lehrpfades ist ein blaues "T", dem man während der ganzen Strecke gut folgen kann.
Öffnungszeiten: Der 3,5 km lange Lehrpfad kann das ganze Jahr über ohne zeitliche Begrenzung besucht werden.

Geführte Touren
Die Region Fertő-Hanság mit ihren bis heute erhalten gebliebenen Gebieten der einst ausgedehnten Sumpf- und Moorlandschaften ist ein selten schöner natürlicher Landstrich am westlichen Tor Ungarns und zugleich ein Zufluchtsort für einzigartige botanische, zoologische, landschaftliche, ethnografische und kulturhistorische Werte. Die internationale Anerkennung der Fertő-Region wird nicht zuletzt dadurch unterstrichen, dass sie im Jahre 1979 zum Biosphärenreservat erklärt wurde und seit 1989 auch unter den Wasserlebensräumen der Konvention von Ramsar als Lebensraum von internationaler Bedeutung geführt wird. In dieser Landschaft treffen Klimazonen und geografische Grenzen der Tier- und Pflanzenwelt aufeinander. Seit mehreren tausend Jahren bestimmen diese europaweit einmaligen Gegebenheiten und die Vielfalt der auf einem verhältnismäßig kleinen Gebiet vorkommenden Lebensräume das Bild dieser Landschaft, deren Erhaltung auch dem harmonischen Zusammenleben jener Stämme, Volksgruppen und Völker mit der Natur zu verdanken ist: Sie haben dieses Gebiet seit der Urzeit fast ständig bewohnt und Rücksicht auf diese Landschaft genommen. Es ist vielleicht kein Zufall, dass die Fertő-Region - sowohl auf ungarischer, als auch auf österreichischer Seite - als Anerkennung der hier entstandenen und erhaltenen kulturhistorischen und natürlichen Werte im Dezember 2001 zur Kulturlandschaft im Rahmen des UNESCO-Welterbes erhoben wurde (Kulturlandschaft Fertő / Neusiedler See). Die ökotouristischen Programme der Direktion des Nationalparks Fertő-Hanság unterstützen die Besucher bei der Erkundung all dieser natürlichen und kulturhistorischen Werte.
 
Weitere Informationen:
Der Fertő-Hanság Nationalpark Direktion
Adress: 9435, Sarród, Rév.Kócsagvár Pf. 4.
E-mail: fhnpititkarsag@fhnp.kvvm.hu

Tourinform Fertő-táj (saisonal betriebendes Büro 15. Juni – 31. August) 9-17Uhr ab Diensttag bis Sonntag
9431, Fertőd, J. Haydn Strasse 2.
+36 99 537 140
fertotaj@tourinform.hu
 
Tourinform Sopron
9400, Sopron, Liszt Ferenc Strasse 1.
+36 99 517 560
+36 99 517 561
sopron@tourinform.hu